Geförderter Wohnbau

Ein Vortrag der Veranstaltung vom

Newsletter Anmeldung




Markus Busta
Selbständiger Rechtsanwalt in Wien und Partner in der Kanzlei Hasberger_Seitz und Partner.

Welche Auswirkungen hat die neue Flächenwidmungsplankategorie Geförderter Wohnbau nach der Wr BauO?

In Gebieten für geförderten Wohnbau dürfen Wohnungen nur geschaffen werden, wenn die auf dem Bauplatz vorgesehenen Wohnungen hinsichtlich der Grundkostenangemessenheit nach der Wohnnutzfläche überwiegend dem § 5 Z 1 WWFSG 1989 entsprechen.

Welchen Mindestanteil muss der Geförderte Wohnbau in derartigen Widmungskategorien aufweisen?

Im Allgemeinen ist von einem überwiegenden Anteil gemäß der Neuregelung in der Wr BauO auszugehen. Bei einem überwiegenden Anteil ist ein Ausmaß von mehr als 50 % anzunehmen. Demgegenüber sehen die ebenfalls vom Gemeinderat beschlossenen Planungsgrundlagen der Stadt Wien zu dieser Widmungskategorie vor, dass ein Mindestanteil an geförderter Wohnnutzfläche (gemessen an der gesamten Wohnnutzfläche) von zwei Drittel festgelegt werden kann.

Welche zusätzlichen Erfordernisse im Rahmen des baurechtlichen Bewilligungsverfahrens stellen sich auf Grund dieser neuen Widmungskategorie?

Bei der Schaffung von Wohnungen in Gebieten für Geförderten Wohnbau ist bereits mit dem Antrag auf Baubewilligung der Nachweis der Grundkostenangemessenheit der Baubehörde vorzulegen. Die Baubehörde hat sodann zu überprüfen, ob diese Grundkostenangemessenheit besteht. Unabhängig von anderen Rechtsgrundlagen ist die tatsächliche Förderungszusage erst mit der Fertigstellungsanzeige vorzulegen.

 

Newsletter Anmeldung



Ein Votrag der Veranstaltung: Bauordnungsnovelle 2018 / erste Praxiserfahrungen

  • Datum: 05.03.2019 18:00
  • Ort: SO/Vienna
    Praterstrasse 1
    1020 Vienna
  • Anmeldeschluss: 26.02.2019
  • Plätze: 100
  • Anmeldungen: 418
  • Teilnehmer: 100
  • Zur Veranstaltung